Street-Art in Köln – Mit Cityleaks von April bis Juli die Kunst der Straße erkunden – Tas

Street-Art in Köln – Mit Cityleaks von April bis Juli die Kunst der Straße erkunden

von Anja Kuhn am 27. April 2016
Art by herakut

Art by herakut – Venloer Straße, Köln Ehrenfeld

Kunst auf der Straße, an Fassaden, Durchgängen, Türen und Tunneln, an Verkehrsschildern,  – überall in jeder Stadt ist Street-Art allgegenwärtig. Die Künstler verewigen sich mit Kürzeln, Schriftzügen, „stencils“ (gesprühte Schablonen)  mit großen und kleinen Bildern. Häufig gehen wir achtlos vorbei, manchmal bleiben wir stehen. Wenn uns ein Bild oder ein Schriftzug fasziniert, uns das dargestellte fesselt oder zum Nachdenken anregt. Kunst als Spiegel der Gesellschaft – unabhängig davon, ob sie im Museum hängt bzw. steht oder an Hauswänden prangt. Das Kölner Street-Art-Festival CityLeaks macht diese Alltags-Kunst nun schon im sechsten Jahr sichtbar. In organisierten Touren durch verschiedene Stadtviertel in Köln. Das Publikum könnte gemischter nicht sein: Touristen, Einheimische aller Altersklassen, Schülergruppen – das Interesse und Verstehen-wollen ist groß. Im Rahmen des Festivals entstehen aber auch neue Kunstwerke. Auf Freiflächen, die den Veranstaltern von Hausbesitzern zur Street-Art-Nutzung angeboten werden, entstehen neue Arbeiten.

In diesem Jahr stehen die Viertel Ehrenfeld, Belgisches Viertel, Mühlheim und Nippes auf dem Plan. Die Touren dauern rund 1,5 bis 2 Stunden und kosten pro Person 7,50 Euro. Am 30. April startet die erste Tour im Belgischen Viertel um 16 Uhr. Weitere Informationen zu den Touren findet ihr hier: http://cityleaks-festival.de/touren/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2016 Copyright tas medienhaus