Matcha, der Schlüssel für ein langes, gesundes Leben – Tas

Matcha, der Schlüssel für ein langes, gesundes Leben

von Anja Kuhn am 10. Mai 2016

Jungbrunnen, Beauty Booster, Power-Lebensmittel. All das sind Bezeichnungen für den aus Japan stammenden grünen Tee „Matcha“. Während die buddhistischen Mönche ihn bereits vor mehr als 800 Jahren genossen, musste er bei uns auf lange seinen Durchbruch warten. Aber das Warten hat sich gelohnt: Von einem Geheimtipp mauserte sich der gemahlene Grüntee zu einem echten Trendsetter.

Bei ihm kann man unumwunden sagen: auf die inneren Werte kommt es an. Kein anderes natürliches Produkt enthält mehr zellschützende Antioxidantien. Hinzu kommen Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine. Forschungen zufolge soll er sich auch positiv auf den Fettabbau auswirken.

Gleichzeitig steht er für die perfekte Balance aus Belebung und Entspannung. Während das Koffein einen wahren Energiekick liefert, sorgt das L-Theanin mit seinen beruhigenden Eigenschaften gleichzeitig für eine Milderung des aufputschenden Effektes.

Die unverwechselbare Farbe und den ausgefallenen zart-süßlichen Geschmack erhalten die Teepflanzen übrigens durch eine besondere Erntephase: zwei bis vier Wochen vorher werden die Pflanzen mit Netzen abgedeckt. Dadurch bilden sie mehr Chlorophyll und Aminosäuren.

Die erste Matcha-Marke Deutschlands heißt aiya – THE TEA aus Hamburg. Hier gibt es verschiedene Trinkvarianten und die Auswahl im Webshop reicht vom luxuriösen Super Premium Ten bis zum Beginners Matcha Izumi.

Hier haben wir ein cooles Rezept für heiße Tage:

Claudia Gödke

Claudia Gödke

Iced Matcha Latte

für 2 Drinks Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten zzgl. 8 Stunden Gefrierzeit

Nährwertangaben (pro Drink): Joule: 645 kJ – Kalorien: 154 kcal – Fett: 7 g – Kohlenhydrate: 14 g – Eiweiß: 8 g

Zutaten:

– 4 TL Matcha for Beginners Izumi von aiya – THE TEA (alternativ Matcha for Latte to Go von aiya – THE TEA)

– 200 ml Wasser (75 °C) – 400 ml Pflanzenmilch (alternativ Kuhmilch)

– Agavendicksaft nach Belieben
Zubereitung:

1. aiya Matcha in eine Schale sieben, das Wasser dazugießen und mit einem Bambusbesen (Chasen) gut umrühren (alternativ einen Milchaufschäumer verwenden).

2. Den Tee abkühlen lassen, vorsichtig in eine Eiswürfelform füllen und über Nacht ins Gefrierfach stellen.

3. Vier Eiswürfel (oder Eiswürfel nach Belieben) in ein Glas geben, leicht antauen lassen, mit Milch auffüllen und von Zeit zu Zeit umrühren. Eventuell mit etwas Agavendicksaft süßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2016 Copyright tas medienhaus