DAS BERGISCHE BEWEGT SICH – Tas

DAS BERGISCHE BEWEGT SICH

von Anja Kuhn am 26. Juli 2016
Foto: Klaus Stange www.avttention.de

Foto: Klaus Stange www.avttention.de

DER WEG IST DAS ZIEL

Einsteiger, Ambitionierter oder Genießer – finden Sie sich bei einem der Begriffe wieder, wenn Sie an Ihre Wandermotivation denken? Oder suchen Sie bei Outdoor-Aktivitäten eher den ganz besonderen Kick und die extreme Herausforderung? Alles ist möglich, direkt vor unserer Haustür.

FÜR JEDEN WANDERTYP DAS RICHTIGE

Wenn es darum geht, die Wanderschuhe zu schnüren und sich auf den Weg durch die Wälder und über die Wiesen des Oberbergischen und Rheinisch-Bergischen Kreises zu machen, hat sich in den vergangenen Jahren jede Menge getan. Beide Kreise haben gemeinsam kräftig daran gearbeitet, die Region nicht nur für die Touristen sondern auch für uns Einheimische vom Norden bis in den Süden zu erschließen. Klangvolle Wanderweg-Namen wie
Bierweg, Wacholderweg oder Waldmythenweg zu vergeben und mit Hilfe von Wegepaten die Strecken sauber zu halten und gut markiert auszuweisen. Wikipedia bezeichnet Wandern als eine Form von Gehen von mehreren Stunden. Wen das abschreckt, kann mit dem Wacholderweg in Eckenhagen oder dem Klangpfad in Nümbrecht einen entspannten Einstieg in die Bergischen Höhen finden. Beide Rundwege sind gut 5 km lang. Der Bierweg in Bielstein und der Waldmythenweg in Waldbröl zeigen sich schon anspruchsvoller. In Waldbröl bietet sich noch ein ganz besonderes Highlight: Den im vergangenen Jahr eröffnete Naturerlebnispark Panarbora. Dessen Herzstück ist ein Baumwipfelpfad mit einem 40 Meter hohen Aussichtsturm, der eine Gesamtlauflänge von 1.635 Metern bietet.

WANDERN ALS EVENT

Die (neue) Lust auf Wandern zeigt sich vielseitig und verschiedene Wander-Events wurden und werden geboren. So findet seit drei Jahren Ende Mai/Anfang Juni an neun Tagen eine Bergische Wanderwoche mit rund 100 unterschiedlichen Wanderungen und Führungen statt. Am 28. August steht erstmalig die Bergische 50 auf dem Plan. Von Bergisch Gladbach aus geht es in 12 Stunden 50 Kilometer durch das Bergische Land. Gepaart mit spannenden Ereignissen und Besonderheiten wie Dorffesten, Aktivitäten verschiedener Vereine sowie einem Mitmach- und Eventprogramm im Start- und Zielbereich – ebenfalls Bergisch Gladbach – ist für Abwechslung am Rande der Wanderung gesorgt. Die Wanderung kann allein oder als Staffel mit vier Personen bewältigt werden. Los geht es um 8:00 Uhr morgens.

PANORAMASTEIG

Abwechslungsreicher könnte ein Panoramaweg kaum sein! Gesäumt von beeindruckenden Mischwäldern, vorbei an saftigen Wiesen und malerischen Talsperren und durch die Täler von Agger, Wupper sowie anderer Bäche zeigt er sich mal verträumt, mal weitläufig, mal gemütlich aber auch anspruchsvoll. Auf 246 Kilometern, die in 12 Etappen aufgeteilt werden können, führt er durch alte Dörfer und offene Kulturlandschaft und beeindruckt mit Panoramablicken – und die wollen erstiegen werden.

Foto: Stefan Höne

Foto: Stefan Höne

GEHEN MACHT GLÜCKLICH

Wandern ist Entschleunigung pur. Es geht nicht darum, möglichst schnell an einem Ziel anzukommen, sondern den Weg mit seinen Eigenarten zu genießen – wie das bekannte Zitat schon sagt: Der Weg ist das Ziel. Wanderführer empfehlen einen ruhigen, gleichmäßigen Schritt, was gar nicht so einfach umzusetzen ist, wenn man es gewohnt ist, schnell zu gehen. Diejenigen, die schon einmal auf über 2.500 m gestiegen sind, wissen, dass die Langsamkeit dort von ganz alleine kommt. Spätestens seit Hape Kerkeling ist Pilgern in aller Munde. Und Pilgerwanderungen gibt es auch im Bergischen. In vier Tagen beispielsweise bis nach Köln zu pilgern ist eine Variante. Gehen macht glücklich, denn es schüttet Glückshormone aus, die zu einem besseren Wohlbefinden führen. Der gesamte Organismus wird ausgeglichener. Die entstehende Ruhe führt zu Erholungsvorgängen im Körper und beispielsweise zur Aktivierung der Verdauungsorgane und Entlastung des Herzens. Durch bewusstes Pilgern wird die Psyche gestärkt und Stress und Bluthochdruck reduziert.
Pilgerwanderungen zu verschiedenen Themen bietet Stefan Höne aus Wipperfürth an.

Foto: Stefan Höne

Foto: Stefan Höne

Detaillierte Informationen zu dem Bergischen Panoramasteig, den Wanderwochen und den Bergischen Streifzügen finden Sie auf www.dasbergische.de.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.bergische50.de
www.panarbora.de
www.stefanhöne.de

GEFÜHRTE WANDERUNGEN

Die Gemeinde Reichshof bietet jeden Monat verschiedene geführte Wanderungen an.
Termine im Juli und August u.a.:

Freitag, 19. August 2016
Über verbotene Wege entlang der Wiehltalsperre
Zeit: 17.00 Uhr – 20.00 Uhr
Schwierigkeit: mittel – ca. 9 km
Wacholder – mehr als nur
Gewürz und Getränk
Zeit: 14.00 Uhr – 16.30 Uhr
Schwierigkeit: mittel – ca. 5,5 km
Mittwoch, 31. August 2016
Wanderung zur Urwaldzelle im Staatsforst Puhlbruch
Zeit: 17.00 Uhr – 19.00 Uhr
Schwierigkeit: leicht – ca. 4 km

Anmeldung erforderlich: Telefon 02265 – 470
Weitere Informationen:
Kurverwaltung Reichshof
Frau Laura Offergeld
Rodener Platz 3
51580 Reichshof-Eckenhagen
Telefon 02265-470
laura.offergeld@reichshof.de
www.ferienland-reichshof.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2016 Copyright tas medienhaus