Berge in Flammen – Tirol verzaubert mit einem spektakulären Schauspiel – Tas

Berge in Flammen – Tirol verzaubert mit einem spektakulären Schauspiel

von Esther Hetzert am 6. Juni 2016
Foto: Tirol Werbung/Christian Wührer

Foto: Tirol Werbung/Christian Wührer

Manche Menschen lieben es, auf Berge zu steigen und ins Tal hinunterzublicken. Andere bestaunen die steinernen Kolosse lieber von unten aus und genießen dafür den Blick nach oben. Für beide Spezies bietet sich ab dem 18. Juni das perfekte Schauspiel. Dann nämlich entfachen die Menschen in den Tiroler Bergen zahlreiche Höhenfeuer und heißen so den Sommer willkommen.

10.000 davon werden allein im Tal um Ehrwald, Lermoos und Biberwier in der Zugspitzarena gezündet. In Innsbruck gibt es diesmal neben Sonnenwendfeuern auf der Nordkette musikalische Highlights und natürlich was Leckeres zu essen. Außerdem fährt die Nordkettenbahn abends im Halbstunden-Takt. Am Wilden Kaiser brennt zum Glück nicht der Baum, sondern der Berg, zum Beispiel am Bergrestaurant Brandstadl. Nomen ist hier offenbar Omen.

Mit der Gondelbahn oder auf dem Schiff

Von der Hohen Salve kann man vor allem eines hervorragend: Auf die umliegenden Berge schauen. Nicht ohne Grund gehört er zu den schönsten Aussichtsbergen Tirols. Die Gondelbahnen in Hopfgarten und Söll haben am 18. Juni bis 23 Uhr geöffnet. Auch in St. Johann, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf leuchten in der Nacht zahlreiche Feuer. Von der Bergstation Harschbischl kann man bei guter Sicht Hunderte von Bergfeuern bewundern. Auch zu Wasser kann man Bergfeuer genießen. Auf dem Achensee finden Schiffsrundfahrten statt, auf denen man die hell erleuchteten Berge sehen kann.

Eine Woche später, am 25. Juni, findet in Baumkirchen das Sonnwendenfest statt, allerdings nimmt man es hier eher sportlich. Seit 15 Jahren findet hier ein 10-Kilometer-Lauf statt. Danach kann man sich bei Feuer und Feier entspannen. Vier Wochen später, am 20. August, bringen die Brixentaler schließlich ihre Berge zum Leuchten. Aus rund 40.000 Fackeln entstehen die faszinierendsten Feuerbilder.

Mittelalterlicher Brauch

Das Datum für den Event ist nicht zufällig gewählt. Er findet immer um die Sonnenwende am 21. Juni herum statt. Der Brauch, mit dem man den längsten Tag des Jahres feiert, geht auf das Mittelalter zurück. Die UNESCO war jedenfalls so beeindruckt von den Tiroler Bergfeuern, dass sie sie 2010 zum immateriellen Kulturerbe Österreichs erklärt hat.

Foto: WKBT

Foto: WKBT

http://images.kitzalps.com/de/image/4415.html

http://presse.tirol.at/de/berge-in-flammen-sonnwend-und-herz-jesu-feuer-in-tirol/pr591331

http://presse.tirol.at/de/tirols-berge-in-flammen-in-der-kuerzesten-nacht-des-jahres/pr524667

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2016 Copyright tas medienhaus